top of page

Uraufführung des Rosenkavaliers am 26. Januar 1911 in Dresden


Theaterzettel der Dresdner Uraufführung des Rosenkavaliers

Der Rosenkavalier von Richard Strauß wird im Januar 1911 im Königlichen Opernhaus in Dresden mit einem Riesenerfolg uraufgeführt. Strauß hatte die Rolle der Maschallin extra auf die Sängerin Margartehe Siems zugeschnitten, die diese Rolle bei der Uraufführung dann auch singt. Siems wirkte bereits 1909 mit an der Uraufführung der Oper Elektra mit. Die Rolle der Marschallin blieb aber der größte Erfolg ihrer Karriere, die sie an viele deutsche und internationale Bühnen führte.

Sigrid Onégin schrieb in ihrer Biografie "Es ist einfach unerhört, was die Siems kann."

Die Schwiegermutter von Walther Hultsch war eine leidenschaftliche Theaterbesucherin und pflegte engen Kontakt zu "Tante Gretel". Diese Beiden trafen sich oft in Oberloschwitz in der Oeserstraße in dem großen Haus mit dem schönen Grundstück und dem unvergesslichen Blick auf das geliebte Dresden. Jedem Auftreten von Margarethe Siems versuchte sie beizuwohnen, sodass sie den Rosenkavalier etwa 150-mal gehört hatte – langweilig schien es ihr nie zu werden. In der Semperoper waren zwei Sitzplätze mehr als dreißig Jahre lang von unserer Familie belegt.



1 Ansicht0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page